Waschmaschine stinkt trotz Reinigung | Wenn’s muffig riecht

Es ist manchmal einfach zum Haare raufen: Trotz dass die Waschmaschine sauber aussieht, riecht sie unangenehm. Dieser Gestank überträgt sich auch auf die Wäsche, die dann nicht mehr frisch gewaschen riecht, sondern unangenehm muffig stinkt.

Wo liegt die Ursache für den Geruch und wie werden Sie ihn schnell wieder los? Das erfahren Sie hier!

Wie entsteht der unangenehme Geruch?

Eine stinkende Waschmaschine zeugt immer davon, dass sich im Inneren der Maschine eine Bakterien- oder sogar Schimmelkultur gebildet hat. In den meisten Fällen hat der unangenehme Gestank seinen Ursprung in der Türdichtung. Dort sammeln sich beim Waschgang Haare, Flusen und Waschmittelreste.

Zusammen mit der Feuchtigkeit bildet sich somit ein sehr unangenehmer Geruch. Trotz des vorhandenen Ablaufs in der Dichtung bleibt stets Restfeuchtigkeit bestehen. Je länger sich der feuchte Schmutz in der Dichtung ablagern kann, umso unangenehmer wird der Gestank.

Findet sich in der Türdichtung nicht die muffig stinkende Quelle, kann es ebenso an den Schläuchen liegen, vor allem dem Ablaufschlauch. Auch dort können sich Haare, Schmutz und Flusen ablagern sowie bei längerer Standzeit Restwasser. Darüber hinaus kommt genauso das Waschmittelfach in Frage und selbstverständlich ein lange nicht gesäubertes Flusensieb.

Dass sich genannte stinkende Partikel überhaupt in der Waschmaschine außerhalb des Flusensiebes ansammeln, liegt vor allem daran, wie man mit seiner Waschmaschine umgeht. Diese benötigt, idealerweise in regelmäßigen Abständen, selbst ebenfalls eine Reinigung. Trotz dass die Maschine bei jedem Waschgang gespült wird, bedeutet das nämlich noch lange nicht, dass sie dadurch sauber wird.

Je neuer die Waschmaschine ist, umso geringer ist übrigens die Wahrscheinlichkeit, dass sich dieser Geruch in absehbarer bildet.

Stand eine Waschmaschine länger unbenutzt herum und die Tür war geschlossen, kann es ebenfalls sein, dass die erste Waschladung muffig stinkt. Trotz Reinigung kann sich im Inneren der Maschine Schmutz befinden, der nicht beim ersten Waschgang heraus gespült wird.

Wichtig ist auch, dass Sie die Tür der Waschmaschine offen stehen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Die Waschmaschine stinkt muffig – Was jetzt?

Für eine wirklich umfassende Reinigung des Inneren der Maschine empfiehlt sich die Verwendung von einem speziellen Waschmaschinenreiniger. Der ist in der Regel flüssig und wird in das Waschmittelfach gegeben. Nun lassen Sie die Maschine ohne Wäsche auf mindestens 60 Grad, noch besser auf 90 Grad, laufen. Der Maschinenreiniger und die hohe Temperatur sorgen dafür, dass abgelagerter Schmutz und auch Kalk heraus gespült werden.

Doch auch ohne Waschmaschinenreiniger entfernt eine höhere Waschtemperatur ohne Wäsche bereits viele Ablagerungen. Manchmal genügt einfach ein Leerlauf der Waschmaschine, dass die Wäsche anschließend wieder wie gewohnt frisch riecht.

Wie verhindern, dass die Wäsche erneut muffig riecht?

Planen Sie am besten regelmäßig eine gründliche Reinigung mit Maschinenreiniger ein. Stinkt die Maschine trotz Reinigung unangenehm, sollten Sie darauf achten, dass sowohl die Tür, als auch das Waschmittelfach nach jedem Waschgang zum Lüften offen bleiben.

Video-Tutorial zur Ursachenfindung, wenn die Wäsche stinkt

Ersatzteilshop TV erklärt auf dem eigenen Youtube-Kanal, welche Ursachen es gibt, wenn die Waschmaschine muffig riecht. Wie eine Reinigung ablaufen und worauf man bei Maschinenreiniger, Essig und Co. achten sollte, wird ausführlich anhand eines Vorführgerätes erklärt.

Das Video zur Reinigung einer stinkenden Waschmaschine finden Sie hier:

 

Menü